Kaffee kochen Anleitung für Filterkaffeemaschine

By David / 25/10/2018
Filterkaffee kochen Anleitung Filterkaffeemaschine

​Zwar besitzen laut dem Kaffeereport 2018 über 68 % der Befragten in Deutschland eine Filterkaffeemaschine, doch für viele stellt sich trotzdem die Frage, wie man guten Kaffee damit macht. In diesem Artikel erfährst du worauf du achten solltest, damit perfekter Kaffee aus der Filtermaschine gelingt.

More...

Teilweise ist der Filterkaffee etwas in Verruf geraten. Denn lange Zeit war für Kaffeetrinker, die Wert auf Qualität legen, der Kaffeevollautomat das Nonplusultra.

Doch mit der “dritten Kaffeewelle” kam auch die Rückbesinnung auf klassische Zubereitungsarten und plötzlich wurde der Filterkaffee aus dem Handfilter oder der Chemex hip. Aber auch die französische Kaffeepresse fand ihre Fans, die die geschmackliche Fülle dieser Zubereitungsart schätzen.

Doch Schluss mit den Abschweifungen in die Kaffeekultur, denn du bist ja schließlich hier um herauszufinden, wie man richtig guten Filterkaffee mit einer klassischen Filterkaffeemaschine zubereitet.

Nach der schrittweisen Anleitung gebe ich dir noch weitere Tipps, wie du den Filterkaffee noch besser machen kannst.

​Schritt für Schritt Anleitung: Filterkaffee kochen

Um richtig guten Kaffee zu kochen brauchst du nicht viel. Es reicht eine gute Filterkaffeemaschine und guter Kaffee, den du am besten frisch mit einer Kaffeemühle kurz vor der Zubereitung mahlst.

Schritt 1: Falte den Papierfilter an den Nähten (also unten und an der Seite) und lege den Filter in den Filterhalter ein.

Filterkaffee kochen Anleitung Filterkaffeemaschine papierfilter falten

Falls sich der Filterhalter entnehmen lässt, empfiehlt es sich den Papierfilter über dem Spülbecken mit warmem Wasser auszuspülen. Damit werden restliche Partikel und möglicher Papiergeschmack entfernt.

Filterkaffee kochen Anleitung Filterkaffeemaschine papierfilter ausspülen

Schritt 2: Fülle die entsprechende Wassermenge in den Wassertank (siehe Dosierungsempfehlung). Bedenke dabei, dass bei einigen Kaffeemaschinen ein bisschen Wasser verdampfen kann. Daher solltest du gegebenenfalls etwas mehr Wasser einfüllen.

Filterkaffee kochen Anleitung Filterkaffeemaschine wasser einfüllen

Schritt 3: Setze den Filterhalter wieder ein und fülle das Kaffeepulver, welches auf mittlerem Mahlgrad gemahlen wurde, ein. Schüttel den Filterhalter ein wenig, damit das Kaffeemehl möglichst eben liegt. Für 1 Liter Kaffee benötigst du ca. 65 g Kaffeepulver. Falls du gerade nicht Rechnen willst, kannst du auch einfach die Empfehlung zur Kaffeedosierung anschauen. Dort habe ich auch die Löffelanzahl angegeben.

Filterkaffee kochen Anleitung Filterkaffeemaschine kaffeepulver einfüllen

​Je nach Menge sollte der Kaffee nach ungefähr 8 Minuten durchgelaufen sein. Dann sollte man den Kaffee am besten gleich trinken oder zum längeren Warmhalten in eine Thermokanne umfüllen.

Filterkaffee kochen Anleitung Filterkaffeemaschine guter filterkaffee

​Kaffeedosierung

​Tassenanzahl (klein)

Wassermenge

​Kaffeemenge

​Kaffeelot (= 7 g)

​2

250 ml

16 g

​2

​4

​500 ml

​33 g

​5

​6

​750 ml

​49 g

​7

​8

​1​ l

​65 g

​9

​10

​1​,25 l

​81 g

​11

​Ein normales Kaffeelot fasst 7 g Kaffeepulver. Falls du kein Kaffeelot hast kannst du auch einen leicht gehäuften Esslöffel nehmen.

​Weitere Tipps zur ​Kaffeezubereitung

​Wie bereits oben versprochen, bekommst du hier nochmal zusätzliche Tipps um den Geschmack deines Filterkaffees zu optimieren.

​Richtiger Mahlgrad für Filterkaffee

Der Mahlgrad hat vor allem bei der Filterkaffeemaschine den größten Einfluss auf den Geschmack deines Kaffees. Bei allen anderen Parametern des Brühvorgangs wie z.B. die Brühtemperatur musst du wohl deiner Kaffeemaschine vertrauen.

Wähle also einen mittleren Mahlgrad, damit die Partikelgröße ungefähr dem von haushaltsüblichen Kristallzucker entspricht. Da es natürlich alles eine Geschmackssache ist, dient dies nur als Richtwert und Ausgangspunkt für deine eigenen Experimente.

Denn sollte der Kaffee nicht deinem Geschmack entsprechen, kannst du den Mahlgrad folgendermaßen variieren.

Falls dein Kaffee sehr stark ist und bitter schmeckt, spricht man von einer Überextraktion. Dann solltest du den Mahlgrad gröber stellen. Ist dein Brühergebnis hingegen sauer und wässrig ist der Kaffee unterextrahiert. Dies lässt sich wiederum durch einen feineren Mahlgrad beheben.

​Verwende hochwertigen Kaffee

Wenn man zum billigen Supermarktkaffee greift, kann man natürlich keine Spitzenqualität erwarten. Denn um diese Preise gewährleisten zu können, kaufen diese Hersteller minderwertigen Rohkaffee und rösten diesen industriell mit möglichst kurzen Produktionszeiten.

Um die riesigen Mengen rösten zu können, muss in kürzester Zeit (ungefähr 7 Minuten) geröstet werden. Dies wird durch sehr hohe Temperaturen von über 400° C erreicht, wodurch verbrannte Röstaromen entstehen können. Im Gegensatz dazu wird bei der traditionellen Trommelröstung bis zu 25 Minuten mit ungefähr 200° C geröstet.

Darum gilt: Wenn du richtig guten Kaffee möchtest, dann solltest du zum Spezialitätenkaffee greifen. Denn hier wird qualitativer Rohkaffee aromaschonend geröstet.

​Gutes Kaffeewasser

Da Kaffee hauptsächlich aus Wasser besteht, ist dies ein oft vernachlässigtes Optimierungspotenzial. Falls du also nicht zufrieden mit dem Geschmack deines Kaffees bist, solltest du hier ansetzen.

Für besten Kaffeegeschmack sollte der ph-Wert des Wassers neutral sein, das heißt um die 7 liegen. Zudem sollte das Wasser eine mittlere Gesamthärte besitzen, also zwischen 8 und 12 °dH betragen.

Je weicher das Leitungswasser ist, desto intensiver werden die Kaffeesäuren. Zu hartes Wasser neutralisiert wiederum die Fruchtsäuren.

Die genauen Berichte der Trinkwasseruntersuchung für deine Region kannst du entweder auf der Seite der Stadtverwaltung oder der Stadtwerke abrufen. Wenn du nur die Wasserhärte abrufen möchtest kannst du auch ​wasserhaerte.net nutzen.

In Deutschland ist das Wasser in der Regel eher zu hart, darum gebe ich dir nun Tipps, wie du es weicher machen kannst.

Zum einen gibt es die Möglichkeit das Leitungswasser zu filtern. Dafür muss aber auch regelmäßig der Filter ausgetauscht werden. Der Brita Maxtra+​* beispielsweise reicht laut Herstellerangaben bei einer Wasserhärte von 9,5 bis 11,5 °dH ungefähr für 100 Liter Wasser. Muss jedoch trotzdem alle vier Wochen ausgetauscht werden.

Oder du kaufst Mineralwasser mit den richtigen Werten. Falls dir das zu teuer ist, kannst du dies natürlich auch mit Leitungswasser verschneiden. Auf dieser Wasserdatenbank findest du passende Mineralwasser und einen Rechner für den Wasserverschnitt.

​Kaffeebohnen frisch mahlen

Ich weiß, diesen Punkt habe ich schon oben genannt. Jedoch ist dies einer der wichtigsten Optimierungsmöglichkeiten für deinen Kaffee und garantiert maximales Aroma in der Tasse. Denn das Aroma von gemahlenem Kaffeepulver verflüchtigt sich sehr schnell. Durch den Kontakt mit Sauerstoff oxidieren die Kaffeeöle und -fette. Dadurch kann es auch zu einem ranzigen Geschmack kommen und das will wohl wirklich niemand haben.

Zwar musst du dir dafür eine Kaffeemühle kaufen, jedoch lohnt sich diese Investition, wenn du Wert auf frischen Kaffee legst.

* Hinweis Empfehlungs-Link

About the author

David


>